Rudern - Was ist das?

Gibt es einen Sport, den man von acht bis achzig ausüben kann? Der Frauen und Männer gleichermaßen anspricht und den sie auch gemeinsam ausüben können? In dem Spitzensport und Breitensport friedlich koexistieren? Der gesund und ungefährlich ist, der aber trotzdem Spaß macht?

Gibt es so etwas überhaupt? Es gibt ihn!

Gig-Boote

Rudern ist eine Ausdauersportart, die Konzentration und Geschicklichkeit erfordert. Gelenke und Sehnen werden wenig belastet, Verletzungen sind unbekannt. Bei Vergleichen mit anderen Sportarten über den gesundheitlichen Nutzen ist Rudern immer ganz vorn bei den Besten. Kraft und Schnelligkeit sind von geringerer Bedeutung. Das Herz-Lungen-System wird dagegen gut ausgebaut.

Bereits in der Antike wurden Wettkämpfe im Rudern ausgetragen, wobei die Teilnahme auf den Galeeren damals seltener auf freiwilliger Basis gewesen sein dürfte. Den modernen Rudersport gibt es seit etwa 150 Jahren. Er wurde, wie andere Sportarten auch, in England kreiert.

Das Ruderboot ist wie das Kanu, das Kajak oder der Kanadier ein Boot, das ausschließlich mit Muskelkraft fortbewegt wird. Im Gegensatz zu anderen Booten sitzt der Ruderer aber mit dem Rücken zur Fahrtrichtung. Der Ruderer benutzt als Einziger die Beine. Er sitzt auf einem beweglichen Sitz, dem Rollsitz. Rudern ist eine der wenigen Sportarten, bei denen der ganze Körper gleichmäßig belastet wird.

Ruderer bewegen entweder mit beiden Händen ein großes Ruder (Riemen) oder mit jeder Hand jeweils ein Ruder (Skull). Der Zweier oder Vierer heißt dann Doppelzweier oder Doppelvierer. Zweier, Vierer und Achter werden normalerweise mit Riemen gefahren.

Zweiter und Vierer kann es in Ausführungen mit und ohne Steuermann geben.

Einer sind grundsätzlich ungesteuert und Achter fahren grundsätzlich mit Steuermann.

Ruderboote werden entweder robust und damit schwer für Wanderfahrten gebaut, oder leicht und damit auch empfindlich für Regatten. Ein Renneiner, der immerhin knapp acht Meter lang ist, wiegt nur 14 kg!

Boote wurden in der Vergangenheit hauptsächlich aus Zedernholz gebaut. In den letzten Jahren ist dieser klassische Bootsbau von modernen Kunstfasern wie Glasfaser, Kohlefaser oder Kevlar verdränkt worden.

Vogalonga in Venedig

Rudern ist...

  • eine Ausdauersportart
  • eine Mannschaftsportart
  • eine Individualsportart
  • eine Sportart in freier Natur
  • eine Sportart, bei der alle Hauptmuskelgruppen beansprucht werden
  • eine Sportart mit sehr geringem Verletzungsrisiko
  • eine Sportart mit geringer Belastung des Bewegungsapparates
  • eine "Lifetime"-Sportart

Rudern verbindet...

  • Wie keine andere Sportart verbindet der Rudersport als Leistungseinheit die Menschen untereinander und macht sie so zu einem echten Team.
  • Rudern verbindet aber auch junge und ältere Menschen durch die Möglichkeit des Übergangs vom Leistungs- zum Master- oder zum Wanderrudern.
  • Die große Ruderfamilie ist eine große intakte soziale Gemeinschaft. Unsere Bootshäuser sind an schönen Gewässern gelegen und sind ein Ort der Erholung und Entspannung.



 

Weitere Informationen: