Berichte

Herbst 2018 - Eine Zusammenfassung

Eine Woche nach Ferienende, das heißt drei Wochen nach der Sommerpause, ging es für die Trainingsmannschaft bereits auf die erste Regatta. Auf 500 Metern ruderte die, aufgrund der parallel stattfindenden Jugendwanderfahrt, dezimierte Mannschaft um die Medaillen. Durch die geringe Anzahl an Sportlern lagen hauptsächlich Einer auf dem Anhänger, ein Doppelzweier hat aber auch seinen Platz gefunden. Bei traumhaftem Wetter legten die Sportler sechs Mal am Siegersteg an.

Am darauffolgenden Wochenende stand dann die „Großveranstaltung“ an. Mit zwei Bussen und einem Auto trafen die 19 Sportler und 3 Trainer in Bad Waldsee ein. Auf dem beschaulichen Stadtsee, der noch eine Nummer kleiner als der heimische Dutzendteich ausfällt, hieß es erneut: 500 Meter Sprint bei hervorragendem Wetter. Von den 15 Siegen entfiel dieses Mal nur ein kleiner Anteil auf die Einer, dafür waren die Mannschaftsboote sehr erfolgreich. So gab es für die 15 Siege insgesamt 28 Medaillen, viele Tafeln Schokolade und einige kleine Pokale am Siegersteg. 

Es folgte der Stadtlauf in Nürnberg mit sehr guten Resultaten für uns Ruderer. Auf den 10 Kilometern um den Wöhrder See und durch die Innenstadt gab es zwei Siege und zwei dritte Plätze in den Altersklassen. Sogar über den Halbmarathon gab es einen dritten Platz für den Ruderverein.

Während zwei Wochen später die Kindermannschaft beim Ländervergleichskampf in Hanau auf Medaillenjagd war, hieß es für den Breitensport schwitzen auf der Bocksbeutel Regatta in Würzburg. Die drei Doppelvierer des RVN ruderten 4,5 Kilometer stromabwärts auf dem Main, vorbei an Weinbergen und der Würzburger Innenstadt. Nach den Rennen kam der gesellige Teil der Regatta natürlich nicht zu kurz. Die Sportler verbrachten noch einige schöne Stunden am Mainufer und feuerten ihre Mitstreiter an, bis es schließlich am späten Nachmittag auf die Heimreise ging.

Die Kinder feierten währenddessen einige Erfolge in Hanau. Für viele war es die erste Regatta und auch die erste Medaille! Alle Neulinge konnten mindestens einmal am Siegersteg anlegen und sich feiern lassen. Die fünf Kinder kehren mit ebenso vielen Siegen nach Franken zurück und gehen nun hochmotiviert in das Wintertraining.

Diese Motivationsspritze holten sich die Junioren eine Woche später auf der 6000 Meter Langstrecke des BRV in Erlangen. Das Ruderrevier ist bestens bekannt, vom Bootshaus am Kanal ging es 30km in Richtung Main (allerdings doch mit dem Auto, so lang sollte die Strecke dann doch nicht werden). Hier präsentierten sich die Athleten in guter Form und platzierten sich gut in ihren Altersklassen innerhalb Bayerns. 

In den Herbstferien halten wir ein Trainingslager am Kanal ab, bevor es dann auch für die Junioren ins Wintertraining geht. Neben rudern stehen auch laufen, Rad fahren und Fußball spielen auf dem Programm. Der nächste Wettkampf findet am 24. November in Deggendorf statt, wenn sich Bayerns Ruderer zum Kräftemessen auf dem Ergometer treffen. Am gleichen Tag freuen sich Sportler und Trainer auf den Sieger- und Ehrenabend. Wir hoffen, dass auch Ihr zahlreich erscheint und mit uns die Erfolge der Saison feiert!